Nachrichten

2019

"Was ist die Diakonie?"

Vom Anfang bis zum Ende des Lebens ist die Diakonie für die Menschen da. Dies ist der rote Faden unseres aktuellen Videos über die soziale Arbeit der evangelischen Kirche - mit Beginn im Kreißsaal und Ende im Hospiz. Das Video führt durch die verschiedenen Arbeitsfelder der Diakonie – von der Geburtshilfe über Jugendarbeit, Sozialberatung, Werkstätten bis zur Sterbebegleitung im Hospiz. Überall hier engagieren sich Menschen haupt- oder ehrenamtlich, insgesamt mehr als eine Million Menschen in bundesweit rund 30.000 Einrichtungen und Diensten.

"Was lange währt, wird endlich gut!"

Die Matschbank -Eine lange Geschichte von der Idee bis zur Umsetzung - geschrieben von Bianca Prüsch (Krippenleitung)

Wann fing sie eigentlich an, unsere Geschichte? Ich meine es war im Februar 2018, kurz nachdem ich die Leitung der Krippe von Frau Kurfeld übernommen hatte. Bereits zu dem Zeitpunkt kamen

"Bremen kooperiert mit bundesweiter Initiative „Trau dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs"

Theaterstück zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs macht Station in Bremerhaven
Bremerhaven, 21. Mai 2019. Kinderrechte, körperliche Selbstbestimmung und sexueller Kindesmissbrauch sind die Themen des Theaterstücks ,,Trau dich!", das im Theater im Fischereihafen in Bremerhaven vor über 500 Kindern und ihren Lehrkräften aufgeführt wird.

 

"dm Kunden spenden für das Frauenhaus"

Die dm-Filiale in der Elbestraße hat gemeinsam mit ihren Kunden zahlreiche Hygieneartikel für das Frauenhaus Bremerhaven gesammelt und gespendet. Für diese Aktion haben die Mitarbeitenden der Filiale verschiedene Körperpflegeartikel in Geschenktüten verpackt und ihren Kunden zum Kauf und anschließendem Spenden angeboten. Auf diese Weise sind zahlreiche Sachspenden wie Duschgel, Shampoo, Wattepads, etwas Kosmetik, Bodylotion und Artikel für die Kinderhautpflege gesammelt wurden.

"Die erste Andacht im Krippenjahr in der Marienkirche"

Nun war es endlich soweit. Die erste Andacht im Krippenjahr zu Gründonnerstag sollte mit dem Diakon Michael Theiler in der Marienkirche stattfinden. Wie würden wohl die Kinder reagieren? Hat sich die Vorbereitung mit Kirchenerkundung usw. ausgezahlt?

"Wir entdecken die Kirche!"

-Kinder aus der Krippe Ellhornstraße erkunden die Kirche -

Gerade für die Kleinen im Krippenbereich ist eine Kirche ein aufregender Ort. Alles ist fremd, groß, es riecht anders, die Stimmen hallen und verlieren sich.

Darum finden die ersten Andachten im Krippenjahr zum Erntedank und zur Weihnachtszeit in den Räumlichkeiten der Krippe statt. Zu dieser Zeit befinden sich noch einige Kinder in der Eingewöhnung und um ihnen die Möglichkeit zu bieten,

"Warum feiern wir Ostern?"

Mit der Beantwortung dieser Frage beschäftigten sich die Kinder der Kita Ellhornstraße in diesem Jahr während der Kinderbibelwoche. Jeder Tag startete in der großen Halle mit einer kindgerechten Vorführung über Petrus. Diakon Michael Theiler und Pastor Christian Schefe führten die Kinder mit abwechslungsreichen Darbietungen durch die Geschichte von Petrus.

 

"Neue Wegesperre für die Kita Ellhornstraße"

Neue Wegesperre für die Kita Ellhornstraße

Eine Mitteilung der Einrichtungsleiterin Ulrike Wefer (Kita Ellhornstraße):

Der Magistrat hat unserer Kita eine Wegesperre genehmigt und sie in der letzten Woche vor der Kita aufbauen lassen. Die Wegesperre ist für die Kinder deutlich erkennbar und soll sie zukünftig davon abhalten, ohne zu schauen, auf die Straßen zu laufen. Häufig sind die Kinder beim Verlassen der Kita abgelenkt oder sie erkennen die Gefahr von fahrenden Autos nicht. Durch die neue Wegesperre werden die Kinder dazu angehalten, ihre Umgebung nochmal wahrzunehmen. Uns und dem Elternbeirat unserer Einrichtung war die Wegesperre ganz wichtig, um die Kinder vor Autounfällen zu schützen.

"Es braucht Kraft und Glück eine Wohnung zu finden"

UNERHÖRT! DIESE OBDACHLOSEN. Provokativ und direkt macht die Diakonie Deutschland in ihrer derzeitigen Kampagne auf Personengruppen aufmerksam, die sich nicht gehört fühlen. Sie fordert auf zuzuhören. Christina Asmanidou arbeitet als Sozialpädagogin in der Wohnungslosenhilfe der Diakonie Bremerhaven.

"„Die Zeit ist reif“"

Sonja Rieger kommt gerne zur Arbeit, und dass seit fast 23 Jahren. „Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem die Zeit reif ist und man gehen muss“, sagt Frau Rieger. Genau das tut sie nun. Nach guten 23 Jahren als Erzieherin in der Kita Ellhornstraße geht sie in den Ruhestand. Dieser Schritt fällt ihr nicht leicht und auch ihre Kolleginnen und Kollegen sind traurig.

„Ich brauche mehr Zeit. Mehr Zeit für den Garten, das Haus, die Enkel, meine Hobbies und vor allem brauche ich mehr Zeit zum Leben und unabhängig sein“, beantwortet sie die Frage, warum sie geht, obwohl ihr die Arbeit noch so viel Freude bringt.