Aktuelles

Hier erfahren Sie, was sich aktuell in der Diakonie Bremerhaven tut. In den Archivien finden Sie Pressemitteilungen aus allen Unternehmen der Diakonie Bremerhaven.

2021

"Ihre Bestellung unterstützt unsere Arbeit"

Wussten Sie, dass Sie jedes Mal, wenn Sie in der Amazon-App einkaufen, ganz ohne Extrakosten die Diakonie Bremerhaven unterstützen können?

Folgen Sie einfach diesen Schritten, um AmazonSmile in der App zu aktivieren. Amazon spendet 0,5 % Ihrer Einkaufssumme an das Diakonische Werk Bremerhaven. Für Sie entstehen keine Extra-Kosten.

"Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“"

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ richtet sich an gewaltbetroffene Frauen, Menschen aus deren sozialem Umfeld und Fachkräfte. Es berät kostenfrei, anonym und vertraulich zu allen Formen von Gewalt – ob Gewalt in der Partnerschaft, Mobbing, Stalking, Zwangsheirat, Vergewaltigung oder Menschenhandel.

"Alles Liebe zum Muttertag"

*Ein Blümchen braucht die Sonne.
Und Mama - ich brauch dich.
Du schenkst mir soviel Wärme.
Und darum lieb ich dich.

* (Quelle: https://familien-app-kronach.de)

"„Tschüss Plastik, hallo Edelstahl“"

Wir legen in unserer Krippe Wichernhaus viel Wert auf Nachhaltigkeit und die Gesundheit der Kinder. Der „Round Table 38“ – Bremerhaven hat die Plastikbecher unsere Krippe gegen Edelstahlbecher ausgetaucht. Von nun an werden die Kinder nicht mehr aus Plastikbechern trinken.

"Geänderte Öffnungszeiten im Wichernhaus"

Geänderte Öffnungszeiten im Wichernhaus

Aktuell haben sich die Öffnungszeiten der Hauptverwaltung des Diakonischen Werkes bis auf Weiteres geändert.

Unsere Zentrale ist zu folgenden Zeiten besetzt:

montags und dienstags in der Zeit von 9 -12 Uhr

donnerstags und freitags in der Zeit von 9 -12 Uhr

Unsere Kleiderkammer sowie die Kleiderannahme sind weiterhin geschlossen.

""Ein nettes Wort zur rechten Zeit.....""

(Ein Beitrag von unserer Erzieherin Tanja Boockmeyer aus der Kita Ellhornstraße)

….diese Liedzeile hat sicher jeder von uns schon einmal gehört. Doch dabei wollten wir es nicht belassen und haben neben den üblichen traditionellen Ostervorbereitungen, wie Zweige schmücken, Eier färben

""Zu Ostern in Jerusalem, da ist etwas geschehn. Das ist noch heute wunderbar, nicht jeder kann's verstehn....""

(Ein Beitrag von unserer Erzieherin Tanja Boockmeyer aus der Kita Ellhornstraße)

Schön war sie, die Osterzeit in der Affengruppe der Kita Ellhornstraße. Gespannt haben die Kinder die Geschichte vom "Einzug in Jerusalem" verfolgt und sind an jedem Tag der Osterbibelwoche der Geschichte von Jesus ein Stückchen nähergekommen:

"Erfreuliche Nachrichten auf dem Elisabeth-Haus"

Erfreuliche Nachrichten auf dem Elisabeth-Haus

Seit dem 07.02.2021 gab es keine weiteren neuen positiven Corona-Fälle im Elisabeth-Haus. Alle Bewohner und Bewohnerinnen in beiden Häusern der Einrichtung sind im PCR-Test negativ. Ab heute sind darum Besuche, unter strenger Einhaltung der Hygienemaßnahmen, der Besuchsregeln und des Besuchskonzeptes, wieder möglich. Bitte lesen Sie diese Informationen vorab gründlich. Wir und besonders unsere Bewohner und Bewohnerinnen freuen sich sehr auf Ihren Besuch. Weitere Informationen finden Sie hier.

"Hallo liebe Zebras"

Hallo liebe Zebras

heute haben wir hier in der Gruppe mal wieder Handabdrücke gemacht, um zu schauen ob die Hände schon wieder größer geworden sind. Und tatsächlich. Bei allen Kindern sind sie größer geworden im Vergleich zum letzten Mal! Vielleicht könnt ihr ja zuhause mit euren Mamas und Papas auch mal Handabdrücke mit Farben machen und sie, wenn wir uns wieder sehen, mit in die Kita bringen! Wenn ihr keine Farben für Finger zuhause habt, könnt ihr auch Buntstifte nehmen. Wir wünschen euch viel Spaß dabei, und wir hoffen es geht euch allen gut!

Eure ErzieherInnen aus der Kita Ellhornstraße

"Bewegung in den Alltag bringen!"

(Text von Ingrid Dammeier, SeniorPartner)

An alle, die in der jetzigen Situation gerne zu Hause etwas für sich tun wollen. In Gesprächen, die ich mit euch geführt habe, haben einige von euch gesagt, dass Euch neben Ansprache und sich Treffen können, auch Bewegung fehlt. Ich habe auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung